Die EU fordert die USA auf, die Entscheidung zu überprüfen, mit der WHO zu brechen

Die EU hat die USA aufgefordert, die Entscheidung zu überprüfen, mit der Weltgesundheitsorganisation der Vereinten Nationen (WHO) zu brechen. In einer Erklärung sagen Präsidentin Ursula von der Leyen von der Europäischen Kommission und EU-Außenminister Josep Borrell, es sei genau Zeit für eine Zusammenarbeit gegen die Koronapandemie.

Präsident Donald Trump kündigte am Freitag an, dass Amerika seine Beziehung zur WHO beenden werde. Zuvor hatte er Zahlungen an die WHO ausgesetzt, weil die internationale Organisation seiner Meinung nach in China an der Leine war und nicht transparent über die Entstehung und Entwicklung der globalen Koronakrise war. Das neue Virus wurde in der chinesischen Stadt Wuhan entdeckt.

„Angesichts dieser globalen Bedrohung ist es jetzt Zeit für eine verstärkte Zusammenarbeit und gemeinsame Lösungen“, so Von der Leyen und Borrell. Maßnahmen, die die internationalen Ergebnisse schwächen, sollten vermieden werden.

Die USA haben im vergangenen Jahr über 450 Millionen US-Dollar zum WHO-Haushalt beigetragen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.